Tierkommunikatorin Maike Kay-Naeve Tierkommunikation und Energiearbeit
Tel: 040 6521445 | Fax: 040 67999771 | Email: info@tierbriefkasten.com
© Maike Kay-Naeve 2019 Impressum / Datenschutz
Tierkommunikation und energetisches Heilen für dich und dein Tier

Tierkommunikation mit verstorbenen Tieren

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, ist es immer ein harter Schlag für die Hinterbliebenen. Doch die Seele des Tieres verlässt uns ja nicht wirklich, sie gleitet nur in die geistige Welt hinüber, sie verlässt lediglich den Körper, den sie bei der Geburt bezogen hat. Da bei einer Tierkommunikation Kontakt mit der Seele des Tieres aufgenommen wird, ist es auch bei einem verstorbenen Tier möglich, noch mit ihm Kontakt aufzunehmen. Eine Tierkommunikation mit einem verstorbenen Tier kann dir zum Beispiel helfen, mit dessen Ableben besser zurecht zu kommen, eventuelle Schuldgefühle zu klären, zu klären, ob du zu Lebzeiten alles richtig gemacht hast, Du kannst auch Fragen, ob dein Tier in der geistigen Welt gut angekommen ist, ob es vor hat, wieder zu inkarnieren und ob sich eure Wege noch einmal kreuzen werden. Wenn Du dein Tier einschläfern musstest, kannst du es nach seiner Sicht der Dinge fragen, wie es das empfunden hat und Meine Katze „Chui“ ob die Entscheidung richtig war. Auf jeden Fall kannst du sicher sein, dass dein Tier nach seinem Ableben immer noch mit dir verbunden ist und auch immer verbunden bleiben wird. Die Liebe geht über den Tod hinaus. Und auch wenn dein Tier sich entschließt, wieder zu inkarnieren, so bleibt ein Teil seiner Seele/Energie in der geistigen Welt und somit immer mit dir verbunden.

Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke. Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern. Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling. Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum. Nur eines fehlt ihnen zum vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich inne hält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat dich gesehen! Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein… (Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)
Meine Katze „Krümel“
Tierkommunikatorin Maike Kay-Naeve
Tel: 040 6521445 | Fax: 040 67999771 Email: info@tierbriefkasten.com
© Maike Kay-Naeve 2019 Impressum / Datenschutz
Tierkommunikation und Energiearbeit für dich und dein geliebtes Tier

Tierkommunikation mit

verstorbenen Tieren

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, ist es immer ein harter Schlag für die Hinterbliebenen. Doch die Seele des Tieres verlässt uns ja nicht wirklich, sie gleitet nur in die geistige Welt hinüber, sie verlässt lediglich den Körper, den sie bei der Geburt bezogen hat. Da bei einer Tierkommunikation Kontakt mit der Seele des Tieres aufgenommen wird, ist es auch bei einem verstorbenen Tier möglich, noch mit ihm Kontakt aufzunehmen. Meine Katze „Chui“ Eine Tierkommunikation mit einem verstorbenen Tier kann dir zum Beispiel helfen, mit dessen Ableben besser zurecht zu kommen, eventuelle Schuldgefühle zu klären, zu klären, ob du zu Lebzeiten alles richtig gemacht hast, Du kannst auch Fragen, ob dein Tier in der geistigen Welt gut angekommen ist, ob es vor hat, wieder zu inkarnieren und ob sich eure Wege noch einmal kreuzen werden. Wenn Du dein Tier einschläfern musstest, kannst du es nach seiner Sicht der Dinge fragen, wie es das empfunden hat und ob die Entscheidung richtig war. Auf jeden Fall kannst du sicher sein, dass dein Tier nach seinem Ableben immer noch mit dir verbunden ist und auch immer verbunden bleiben wird. Die Liebe geht über den Tod hinaus. Und auch wenn dein Tier sich entschließt, wieder zu inkarnieren, so bleibt ein Teil seiner Seele/Energie in der geistigen Welt und somit immer mit dir verbunden.

Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke. Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern. Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling. Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum. Nur eines fehlt ihnen zum vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich inne hält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat dich gesehen! Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein… (Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)
Meine Katze „Krümel“